Bratislava City Gallery ­– Allowance organisation of the City of Bratislava, capital of the Slovak Republic
BRATISLAVA

Urban habitats | Galéria mesta Bratislavy | Allowance organisation of the City of Bratislava, capital of the Slovak Republic

DID YOU KNOW?

The collections of the City Gallery of Bratislava house almost 33,000 works of art.

Exhibition

Urban habitats

Authors: Katarína Balúnová, Zuzana Križalkovičová
Pálffy Palace (show Contact)
2. 7. 2015 - 30. 8. 2015
Curator: Denise Braun

Insbesondere wird die Stadt als definierter Raum in  ihren Untersuchungen unter die Lupe genommen.

Es geht ihnen um Schadensbeurteilung für das kulturelle Erbe und die Entwicklung innovativer Erhaltungsstrategien. Diese Gesamtproblematik wird in architektonische Formen übersetzt und mittels geometrischer Strukturen nachgezeichnet. Vor allem wird auch der Frage nachgegangen wie die zunehmende Verstädterung eine ständige Bedrohung der natürlichen Lebensräume wird.

Katarina Balúnová arbeitet in ihrer Serie City Park (2015) an einer Reihe von Gemälden und Computergrafiken die Thematik der städtischen Parks als einen spezifischen Raum der zivilisierten Natur auf.

Seit Mitte des 18. Jhdt wurden zunehmend innerstädtische Aufenthalts- und Erholungsgebiete errichtet, etwa Volksgärten, Volksparks und Stadtparks. Ihre Funktion galt vor allem in der Nähe von Städten und Ballungsgebieten als „Grüne Lunge“ zu fungieren.

Der Künstlerin sind  die Siedlungsparks und deren devastierten Kinderspielplätzen konkrete Inspiration als Zeichen nicht funktionierender Räume in der Gesellschaft.

Zuzana Križalkovičová untersucht anhand ihrer Arbeit Polis-Megapolis-Necropolis (2015) die Verknüpfungen zwischen Stadt und Bewohner und deren Schicksale und ihre gegenseitige Beeinflussung.

Polis stellt für sie den Kommunikationsraum dar – ganz im Sinne der archaischen Zeit (750 – 550 v.Chr.),  in dem die Bürger ihre Erfahrungen austauschen und in ihren lokalen Gemeinschaften spezifische Identitäten entwickeln und diese dann erheblich erweiterten.

Megapolis stellt für Zuzana Križalkovičová die moderne Großstadt dar. Hier geht es schon um hoch komplexe mediale Strukturen, deren Auswirkrungen noch nicht  absehbar sind.

Necropolis wäre eine mögliche Antwort auf unsachgemäßen Umgang mit unseren Städten, die aus sehr fragilen und instabilen Organismen bestehen.

Katarína Balúnová a Zuzana Križalkovičová sind Absolventinnen der Fakultät der bildenden Kunst an der Technischen Universität in Košice.

Katarína Balúnová        

2004-2010 zeitgenössische Malerei bei Doc. Adam Szentpétery akad.mal.

2011-2013 Scuola per Artigiani Restauratori M. Luisa Rossi, Turin, Italien

Zuzana Križalkovičová

2005-2009 zeitgenössische Malerei bei Doc. Adam Szentpétery  akad.mal.

2010-2012 experimentelle Grafik bei Prof. Rudolf Sikora, akad.mal. und bei Prof. PhDr. Peter Rónai, akad. mal.

Seit 2013 PhD-Studium bei Ao.Univ.-Prof. Doz. Mag. Dr. Felicitas Thun-Hohenstein, Akademie der bildenden Künste, Wien

Beide Künstlerinnen leben und arbeiten in der Slowakei, sowie in Italien, resp. Österreich.

 Mag.art Denise Braun

Newsletter

Do you want to know what´s new at the City Gallery of Bratislava?

Katarína Balúnová, Zuzana Križalkovičová

Other exhibitions/actions


Mirbach Palace / Exhibition
27. 6. 2019 - 27. 10. 2019
Pálffy Palace / Exhibition
Author: Ľubo Stacho
Curator: Lucia L. Fišerová
20. 6. 2019 - 13. 10. 2019
 

Františkánke nám. 11, 815 35 Bratislava

Open daily except Mondays
11am - 6 pm

Panská 19, Bratislava

Open daily except Mondays
11am - 6 pm

Pohľad z hradu Starhemberg
Author: Moritz Saint Genois
The photographs of works of art, promoting the exhibitions held at the City Gallery of Bratislava, published on the website, are subject to copyright protection under the Copyright Act. The City Gallery of Bratislava is not a copyright holder; it is the artist, or his/her heirs. The work of art becomes free more than 70 years after author´s death. The photographs of works of art published on the website can only be used with the prior written consent of the artist, his/her heir, or institution representing artist´s rights, otherwise it shall be regarded as copyright infringement.